Multima L – Flaschenabfüllmaschine

Breites Anwendungsspektrum

Die Gegendrucktechnik der Produktlinie MULTIMA ist besonders geeignet zum Füllen von CO2-haltigen Getränken wie z.B. Bier, Softdrinks oder auch Mineralwasser. Die integrierte Vakuumtechnologie ermöglicht eine sauerstoffarme Flaschen- und Dosenabfüllung.

 

Technische Details & Zusatzoptionen

Technische Details
Nennleistung1.600 – max. 12,000* Flaschen/h (330 ml / 12 oz)
Transportbandhöhe1.000 mm +/- 50 mm
Produktpumpen-TypDrehkolbenpumpe aus Edelstahl
SteuerungSiemens S7
Anschlusswerte400 V / 50 Hz / 3 Ph **
Hauptantrieb0,75 – 3 kW
*produktspezifisch ** länderspezifisch
Zusatzoptionen
Flaschenabspritzung
Pneumatische Flaschensperre
HDE-Heizung (Hochdruck-Einspritzung)
Abschwallung
Tischanordnungen für weitere Flaschenformen
Ersatzteilpaket
Fernzugriff
+ viele weitere Optionen und Individualisierungen möglich

Verschiedene Flaschen-/Dosenformate und Füllhöhen möglich durch den Austausch der:

  • Füllrohre
  • Flaschen- / Dosenführungsteile
  • Zentrierglocken

Zuverlässigkeit

Vorwiegend mechanische Komponenten garantieren eine einfache Wartung und eine lange Lebensdauer.

Personalzeiten reduzieren

Durch vorinstallierte Standard-Programme können passive Personalzeiten reduziert werden:

  • Füllen im Automatikbetrieb
  • CIP-Reinigung

Materialien

Vorwiegend verwendete Materialien:

  • Edelstahl(1.4571 or 1.4404)
  • Lebensmittelechter Kunststoff(z.B. POM or PTFE)
  • Lebensmittelechte Elastomere (z.B. EPDM)
  • Leitungen aus Edelstahl (1.4404)

Sicherheitseinhausung

Die Türscheiben bestehen aus rahmenlosem Sicherheitsglas (Makrolon). Alle Maschinenbereiche sind durch gesicherte Türen zugänglich.

Weitere Merkmale

  • Alle Führungssterne sind über eine zentrale Durchrastkupplung abgesichert
  • Kein Luftverbrauch durch mechanische Anpresszylinder
  • Eingebautes Transportband über die ganze Maschinenbreite
  • Konstruiert für CIP-Reinigung
  • Zentralschmierung
  • Benutzerfreundliches Steuerinterface (HMI)
  • Die Maschine entspricht den am Tag der Auslieferung geltenden CE-Richtlinien

Hygienic Design

Ein Schritt in der Entwicklung des Leibinger Hygienic Design Konzepts war die Eliminierung möglichst vieler horizontaler Flächen.
Das Ergebnis: eine Rundrohrkonstruktion als Ersatz für die klassische Tischplatte.